“Mein letztes Haus” - Töpfern der eigenen Urne

    Der Tod ist eines der grossen Tabus unserer Gesellschaft.
    Wir grenzen ihn aus, verlagern unser Lebensende in die Spitäler und in Sterbehospize.
    Der Tod ist das einzig Verlässliche in unserem Leben und er hat uns viel zu sagen.
    Tod und Leben bedingen einander, wir können das eine nicht ohne das andere haben.

    Bist du (schon) bereit, dich mit der Endlichkeit deines Lebens auseinander zu setzen?

    Ich lade dich ein, dich diesem sensiblen Thema zu stellen,
    indem du deine eigene Urne töpferst - “dein letztes Haus”.

    Datum:
    2. / 3. November 2019
    Samstag, 10.00 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen, ca. 15.00 Uhr
    Kosten, alles inklusive: Fr. 400.-

    In der Werkstatt von Töpferin Esther wirst du am Samstag “dein letztes Haus” kreieren.
    Dabei bekommst du meine handwerkliche Unterstützung.
    In der Schwitzhütte am Abend laden wir den Tod als Verbündeten in unser Leben ein.
    Wenn wir uns bewusst sind, dass der Tod unser ständiger Begleiter ist,
    wird er uns Ratgeber sein in vielen Lebensfragen.
    Der Sonntagmorgen ist der Fertigstellung und der Feinarbeit an unserer Urne gewidmet -
    und der seelischen Abrundung und Integration.

    Die gebrannte Urne kann individuell abgeholt werden.
    Vielleicht verbindest du das mit einer Schwitzhüttenzeremonie.



    IMG_8310-2-klein-oE

     

Home           Schwitzhütte            Wegbeschreibung            meine Angebote          zu mir